News vom 26.02.2012

 

Da war es nun endlich. Das Europapokalspiel gegen Paderbornska. Der Partybus war mit gefühlten 50000 Leuten an Bord mal wieder am Start ;-)

 

Als Busfahrer war anstatt Tayfun unser Igor an Bord. Zu Beginn der Fahrt wurde er fanatisch von der Masse gefeiert und mir „Igor“ Sprechchören bejubelt, was ihn dazu verleitete die Kurven zwischen Wehrheim und Usingen noch schärfer zu fahren als gewohnt (noch schärfer? Ähäm…) Irgendwie konnte er sein Glück nicht in Worten ausdrücken und drehte die Musik volle Kanne auf, bis endlich das letzte Trommelfell geplatzt war ;-). Eric vom EFC Hinnertaunus regierte auf diese Maßnahme mit den Worten „Mach ma laudaaaaa“.

Ein kleines Bonbon gab es bereits vor der Fahrt. Da unser Christian das zweite mal Vater wurde, waren die Getränke an Bord inkl. Schnaps umsonst. Die Freibiergesichter konnten ihr Glück kaum fassen und tranken nun um Einiges mehr als gewohnt (noch mehr?). Als dann der Letzte im Bus die „2 Promille Grenze“ überwunden hatte, kam es wie es kommen musste: Unser „Kaile mit Konsorten“ rissen versehentlich die Klotür aus ihrer Verankerung. Jetzt hatte man die Wahl: Entweder man hielt bis zur nächsten Raststätte durch, oder man durfte „öffentlich“ seine körperlichen Abfallstoffe der Masse zur Schau stellen. Die meisten entschieden sich für Variante 2. Mit Igors Werkzeugkasten aus dem Jahre 1791 konnte die Klotür letztendlich an der nächsten Raststätte wieder repariert werden. „Welch ein Glück“ dachten sich die Mädels, die von der Sauberkeit der Toilette mehr als begeistert waren… Auf einem Rasthof irgendwo in Lummerland gab es zudem ein Formel 1 Auto zu betrachten, dessen Haltbarkeitsdatum bereits schon seit mehreren Jahren abgelaufen war. Einigen Mitfahrern gefiel es dennoch besonders gut, gell…. ?!

 

Zum Spiel in Paderbornska gibt es nun wirklich nicht viel zu erzählen. Etwas Schlechteres hatte man von der Eintracht selten gesehen. Dazu kam noch ein sportplatzähnliches Dümpelstadion, dessen Stahlrohrtribünen beim „Eintracht Pipi Langstrumpf Lied“ einzustürzen drohten. Unfassbar… Spätestens jetzt waren die letzten Personen gedanklich in der zweiten Liga angekommen.

 

Jetzt kam das eigentliche Highlight des Tages. Auf der Rückfahrt wurde gefeiert, als hätte unsere SGE die Champions League gewonnen. Unsere 3 Gäste an Bord vom „EFC Räuber Hölzenbein“ waren von den musikalischen Leckerbissen mehr als nur begeistert.

 

In diesem Sinne…. Nie mehr, nie mehr, Paderbornska ;-) 

 

 

News vom 11.02.2012

 

Am heutigen Tage fuhren wir mit ein paar Klippenadlern in 2 Autos zur 5 Jahres Feier unseres befreundeten Fanclubs EFC Hinnertaunus ins DGH nach Mönstadt. Los gings mit einer doch zugegeben lustigen Autofahrt ab Usingen. Eine zugefrorene Tür an Jans Tschechenbomber verhinderten fast, dass wir die Reise zu den Hinnertaunus - Jungs und Mädels antreten konnten. Aber mit Gewalt lassen sich Probleme doch immer wieder lösen, gell Cheffe? ;-) 

 

In Mönstadt angekommen wurde es spaßig. Erstmal verfuhren wir uns natürlich (kann man sich da eigentlich verfahren?) und kamen an einem Altglascontainer anstatt am DGH raus (Häääh? Verwirrt?). Dummschwätzerei, die Reise nach Jerusalem nach Hinnertaunus Regel (bei jedem Rundgang um den Tisch einen Schnaps auf die Eintracht trinken oder so ähnlich) sowie die Vorfreude auf das Düsseldorf Spiel am Montag prägten diesen Abend. Hitzfeld und Platschi stellen zu unserer Freude fest, dass das einzig zur Verfügung stehende Klo einen Griff zum festhalten neben der Schüssel hatte. Für was braucht ihr das Jungs? 

 

Als Geschenk wurde dem EFC ein 5 Jahres Bembel, eine Freundschaftsbanner "EFC Hinnertaunus und EFC Klippenadler" sowie ein Äppelwoikuchen überreicht. Tipi war den Tränen nahe... ;-). 

 

Zwischenzeitlich gab es für alle Anwesenden noch einen 20 cm dicken Leberkäs in Brötchen mit Kartoffelsalat. Sensationell....

 

Danke für den klasse Abend an den EFC Hinnertaunus. Bleibt so wie ihr seid... Auf die nächsten 5 Jahre !!!

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

News vom 05.02.2012

 

Eintracht Frankfurt gegen Eintracht Braunschweig 

 

Da war es also.... Das erste Heimspiel im Jahre 2012 gegen Eintracht Braunschweig. Auch die körperlich best gepolsterten Klippenadler mussten zähneknirschend zugeben, dass es beim Besuch eines Fußballspiels doch etwas kälter werden kann. Lachte man vor 6 Jahren noch über die "arschwärmenden FIFA 2006 WM Sitzkissen", wünschte man sich nun doch so eins.... Ach was rede ich da.... Blödsinn...."So`n Kommerz da" :-) 

 

An Wachs Futterkrippe machte sich doch eine gewisse Euphorie breit. Es ging endlich wieder los...Die Auswärtsfahrten nach Düsseldorf und zum SC Paderborna ins "Camp Nou" waren in aller Munde. Im Stadion angekommen konnte man aus der Entfernung bei Ankunft des lächerlichen Braunschweiger Sonderzuges beobachten, wie einige Frankfurter die Kinder dieses Zuges mit einer Bierdusche bei -10 Grad in Empfang genommen haben. Schade um das später gefrorene Bier. 

 

Das Spiel war so lala. Eine Arbeitssieg halt. Alles in allem können wir aber sehr zufrieden sein auch dank "Alexander dem Großen", der wieder einmal mit 2 Toren bewies, wie unverzichtbar er ist (*hüstl*). Der Support war vom Oberrang aus betrachtet absolut ok. Ein schööööööner Tag... 

 

Forza SGE!