News vom 30.04.2011

 

Endlich zurück aus der "Bessermenschen - Hauptstadt" Mainz. Der Vogel wurde bereits am Mainzer "Hauptbahnhof" (ist das wirklich ein Bahnhof?) abgeschossen. Frankfurter, die mit der S-Bahn angereist sind, durften nicht in den heiligen Fortbewegungsmitteln des Mainer Spießbürgertums zum "Stadion" mitfahren (anwesend waren bei meiner Ankunft um 13:10 Uhr ganze 2 Mainzer mit Schal; der Rest ca. 200 Frankfurter). Die Begründung war ganz einfach "Die Mainzer dürfen fahren, die Frankfurter müssen laufen". Wollte man doch in ein öffentliches Verkehrsmittel einsteigen, wurde man seitens der Polizei "sanft" zurückgestoßen. Vielen Dank auch - Man sieht sich immer 2 x im Leben ! Solltet ihr mal etwas von uns außerhalb eures "spannenden Berufes" benötigen, erhaltet ihr ebenso entsprechende Antworten!

 

Zum Spiel kann man nicht viel sagen. 3:0 hochverdient verloren. Jungs wo ist euer Stolz geblieben für unseren Traditionsverein zu kicken? Eigentlich kann kein Spieler dieser desolaten Mannschaft hervorgehoben werden. Das Motto des Tages kann eigentlich nur lauten "wir bleiben - ihr geht !". Mehr Worte möchte ich zu diesem Spiel garnicht verlieren. Einfach nur desolat. Wenn jetzt nichts Entscheidendes passiert, schaffen wir es nicht einmal auf einen Relegationsplatz.

 

WUNDER GIBT ES IMMER WIEDER.

 

Doc Brown würde an dieser Stelle sagen: "Das Einzige was uns jetzt noch helfen kann ist ein Blitz. Nur leider weiß niemand wo und wann einer einschlagen wird..." Ich weiß es auch nicht....

 

 

Forza SGE

 

 

News vom 08.04.2011

 

Endlich Eintracht! Mit einem hart erkämpften 1:1 gegen wieder stark aufspielende Bremer konnte wenigstens ein (guter) Punkt gerettet werden. Man hatte fast während des gesamten Spiels den Eindruck, dass die Eintracht dem Sieg etwas näher war als die Werderaner.

Auf die Spitze des Eisberges brachte es mal wieder unser Freund Wiese. Wegen 2 Windstößen blieb er auf dem Boden liegen und spielte den sterbenden Schwan. Man braucht sich nicht zu wundern, dass ihn das Publikum in allen Stadien immer wieder auspfeift und mit „Frauenrufen“ beleidigt. Solche Schauspieleinlagen haben im Abstiegskampf der ersten Fußball Bundesliga nichts verloren. Dem Seitenhieb der Bremer gegen Iron Maik kann man auch nichts Gutes abgewinnen. Es gibt  keinen Spieler unserer Mannschaft, der selbst so oft gefoult wird. An Objektivität scheint es den Bremern wohl zu fehlen. Danke an unseren Trainer für die doch zugegeben aufmunternden Worte vor dem Spiel! Ein weiterer Dank an unseren Gemüsehändler für das schöne Tor!

 

Hier die Tore:

 

0:1 Halil Altintop (58. Eigentor)

1:1 Fenin (83.)

 

Los ging es um 18 Uhr an der Wachs Futterkrippe. Während unser Chinese versuchte einen freien Tag für die Hoffenheim Fahrt am nächsten Samstag „herauszuboxen“, stellten Christian und Jan zur Verwunderung aller anderen Klippenadler fest, dass der Bus für das Spiel nächste Woche bereits ausverkauft ist. Liegt es an der Traditionsmannschaft der TSG oder an dem anschließenden Besuch in Sachsenhausen, der die Leute in den Bus stürmen lässt? Ist der Bus vielleicht schon überbucht? (*grins*)

 

 

News vom 03.04.2011

 

Uns wieder einmal Fußball zum abgewöhnen. Trotz eines schlechten Spiels sprang wenigstens ein Punkt bei den Wölfen heraus. Hier die Tore:

 

0:1 Alex Meier (59.)

1:1 Mandzukic (86.)

 

Alles in allen sahen wir eine mehr als dürftige Partie, in der es unsere Eintracht nicht einmal schaffte eine 1:0 Führung gegen 10 Mann über die Zeit zu retten. Nach einem Fehlpassfestival vom Allerfeinsten lies jeder Zuschauer mindestens 100 Haare in Wolfsburg zurück. Viel Spaß beim sauber machen liebe Stadionmitarbeiter. Dank unseres „wieder in Topform aufspielenden“ Fußballgottes Alex Meier wurden es wenigstens keine 200 Haare. Mit dem Spieler Diego haben wir Frankfurter nun wohl einen ganz speziellen Freund bekommen…. Unser ehemaliger Spieler Kyrgiakos lässt Dich übrigens recht herzlich grüßen ;-)

 

Zu der Fahrt gibt es nicht viel zu sagen. Durch die fußballfreundliche Anstoßzeit der DFL konnten wir mit 2000 Klippenadlern nach Wolfsburg reisen. Insgesamt machten sich 40 Busse von uns auf den Weg „ins Grüne“. Der beste Busfahrer der Welt (unser Tayfun) wurde kurzerhand 40-mal geklont. Der Bus mit Kai Lewalter und Christian Wittfeld nahm eine Abkürzung über Polen ;-)